Fallback Image

Für 2016 waren rund 4,63 Mrd. € Einnahmen aus der Lkw-Maut im Bundeshaushalt 2016 veranschlagt, welche zu annähernd 100% realisiert wurden.

Im Jahr 2017 sind Einnahmen in Höhe von rund 4,66 Mrd. € veranschlagt. Davon sollen plangemäß rund 1,45 Mrd. € im Zusammenhang mit der Erhebung der Lkw-Maut (Systemkosten i.e.S. sowie sog. Harmonisierungsmaßnahmen) verausgabt werden. Weiterhin ist ein Vorwegabzug aufgrund einer Vereinbarung mit dem BMF zwecks Kompensation von Kfz-Steuerausfällen in Höhe von 150 Mio. € zu berücksichtigen. Folglich ist davon auszugehen, dass rund 3,2 Mrd. € aus der Lkw-Maut (ohne Guthaben Maut aus Vorjahren) im Jahr 2017 direkt für die Bundesfernstraßen verausgabt werden.

Die VIFG stellt seit dem Jahr 2016 unterjährig die Gesamtausgaben für die Bundesfernstraßen sowie die Mauteinnahmen dar. Da unterjährig nicht zwischen konventionell finanzierten Ausgaben für die Bundesfernstraßen und mautfinanzierten Ausgaben für die Bundesfernstraßen unterschieden wird, erfolgt insoweit keine Differenzierung der Ausgaben für die Bundesfernstraßen hinsichtlich der Finanzierungsquelle.


Sehen Sie hier den wöchentlich aktualisierten Stand der Lkw-Maut-Einnahmen und der Ausgaben (VIFG). Den monatlichen Stand können Sie unter „Kompetenzen » Maut/Finanzsteuerung » Aktuelle Maut-Daten" einsehen.